Schriftzug
Geschichte(n) -> 1753 über den Streit zwischen Pfarrer Braun, dem Altaristen Schwartz und der Mutter des Pfarrers

Bistumsarchiv Trier

20 Nr. 14 (1751-1753)

Abschrift: Roland Geiger

Korrektur und Übersetzung: Dr. Margarete Stitz

 

(418-433)

Regulativum puncto exercendae Curae animarum ab Altaristis ad S. Wendelinum et distributionis Stipendiorum missalium.

 

 

(427)

Correctorium pro Altarista’ Schwartz.

 

In Causa Scandalosae rixae in publica Ecclesia S: Wendelini inter Pastorem Braun, Altaristam Schwartz et prioris intervenientem matrem habitae, nec non inquisitionis Generalis et Specialis in mores Clericorum de dicto Oppido institutae omnibus pleno auditis (428) et ex officio pervestigatis Invenimus Altaristam Schwartz quo ad istam rixam prucipe (praecipue?) culpabilem, insuperque ad alios excessus, Signante quod Cuidam mulieri Confessae ob dissidium cum sua ancilla post dura verba et Levem alapam denegaverit absolutionem, quod Contra Pastorem Braun Coram Commissarius (-iis) multa falsa per exaggerationem illicitam denunciaverit, quodque universim sesse immansvetum et ad excandescentiam proclivem in et extra chorum Ostenderit valde punibilem. Quare Mandamus praefato Altaristae ut coram Decano Burg, Pastore Braun et Altaristis reliquis depruetur (destruatur?) Scandalum rixae gravissimum et per exaggerationem prolatae maxime cirec (circa!) nundinationem Missarum Pastori imputatam appromittendo illi deinceps reverentiam et oboedientiam ac propterea Studium mansvetudinis Clericalis, quodque per annullam Suam in rem nullam tutem (tutam? tantam?), quate(nu)s retro commisit sesse induci passurus sit. Pra’terea idem Altarista Schwartz ad huc ante Pentecosten in aliquo Monasterio mendicantium Treviris peraget exercitia Spiritualia fide Nobis  desuper (429) facta. De Commissione vero locali a Semetipso petita et propter Suas undique conquisitas insimulationes diutius protracta Solvet diaetas novem, aliarumque expensarum partes novem (ultra expensarum partes novem Doppelschreibung?) ultra reliqua hujus inquisitionis moderata Salaria in quantum hac cum concernunt.

 

Übersetzung

Bestrafung des Altaristen Schwartz

In der Sache des Ärgernis erregenden Streits in der öffentlichen Kirche des hl. Wendelinus zwischen Pastor Braun und der dazwischen kommenden Mutter des Erstgenannten und der allgemeinen und besonderen Untersuchung des Verhaltens der Kleriker besagter Stadt fanden Wir, nachdem alles vollständig gehört und von Amts wegen erforscht war, den Altaristen Schwartz als Hauptschuldigen in diesem Streit, darüber hinaus in anderen Ausschweifungen, d.h. weil er einer gewissen Frau in der Beichte wegen ihres Streits mit ihrer Magd (nach harten Worten und einer leichten Ohrfeige) die Absolution verweigert hatte; weil er gegen Pastor Braun vor den Kommissaren viel Falsches in unerlaubter Übertreibung vorgebracht und weil er sich in jeder Hinsicht als ungezogen und allzu sehr zu Jähzorn neigend in und außerhalb der Kirche als sehr strafwürdig erwiesen hat.

Daher tragen Wir vorgenanntem Altaristen auf, dass im Angesicht des Dechanten Burg, des Pastors Braun und der übrigen Altaristen das große und durch Übertreibung gesteigerte Ärgernis, das bezüglich des Handels mit Messen dem Pastor zur Last gelegt wurde, beseitigt werde, indem er ihm von Neuem Ehrfurcht und Gehorsam und also auch die Bemühung um geistliche Sanftmut verspricht, und dass er nach seiner Nichtigkeitserklärung sich nicht mehr zu einem solchen Fehler, wie er ihn begangen hat, verleiten lassen werde. Außerdem wird dieser Altarist Schwartz noch vor Pfingsten in einem Bettelorden-Kloster in Trier Exerzitien halten und Uns davon Zeugnis geben.

Für die von ihm verlangte und wegen seiner Beschuldigungen, die er sich allerorten zugezogen hat, allzulange tätige Kommission wird er neun Tagessätze zahlen, neun Teile der anderen Unkosten, dazu die übrigen ermäßigten Kosten dieser Untersuchung, soweit sie diese betreffen.

 

(432)

Cum Anna Ursula Braun

Scandalosae rixae cum Altarista

Schwartz tum extra tum intra

Ecclesiam sesse indecenter et cum

Co(n)cessu magno immiscuerit, Condemnamus illam in duas diaetas

Commissionis locutis(?) et reliquas expensas Secundum Statum et descriptiones Hortantes Eam sub

comminatione amotionis à domo

parochiali, ne pacem inter Sacerdotes conturbare aut coram dissidiis

muliebriter accedere praesumat.

 

Übersetzung

Weil sich Anna Ursula Braun in den Ärgernis erregenden Streit mit dem Altaristen Schwartz sowohl außerhalb als auch innerhalb der Kirche ungehörig und mit großem Aufsehen eingemischt hat, verurteilen Wir sie zu zwei Tagessätzen der Kommission (?) und den übrigen Unkosten nach dem Stand und den Beschreibungen; Wir ermahnen sie bei Androhung der Entfernung vom Pfarrhaus, den Frieden unter den Priestern nicht zu stören oder sich an Streitigkeiten nach Weiberart zu beteiligen.

Historische Forschungen · Roland Geiger · Alsfassener Straße 17 · 66606 St. Wendel · Telefon: 0 68 51 / 31 66
E-Mail:  alsfassen(at)web.de  (c)2009 hfrg.de

Diese Website durchsuchen

Suchen & Finden  
erweiterte Suche